Der rhetorische 7%-Witz

akzentuiert, pointiert, mutig und frech
auf Augenhöhe mit unseren Mitarbeitern
Kommunikation die verändert

Ein anerkannter Psychologe macht vor fast 50 Jahren mit wenigen Auserwählten kleinere Studien, wie sich Mimik und Stimmklang darauf auswirken, wie wir Botschaften empfangen. 

Aus dem vermeintlichen Ergebnis wurde eine der berühmtesten Kommunikations-Regeln, nach der dem Inhalt nur 7% einer Botschaft zukommen und der Rest von Mimik/Stimme (38%) und Gestik/Körpersprache (55%) bestimmt wird. Nun gibt es immer noch Kommunikations-Trainings in denen diese Regel als goldenes Werkzeug verkauft wird!

Was steckt dahinter

Eigentlich sollte es ein Witz werden. Doch Tatsache ist die traurige Gewissheit, dass die 7-38-55-Regel in vielen Seminarräumen noch immer gelebte Praxis ist. Nach fast 50 Jahren arbeiten nun immer noch Trainer nach dieser Regel und setzen den Teilnehmern die Illusion in den Kopf sich weniger Gedanken darum zu machen WAS gesagt wird, sondern nur WIE es gesagt wird. Sonst könnten wir uns auch jeden neuen Kino-Blockbuster in verschiedensten Sprachen ansehen.

Das eigentliche Ergebnis der Studie

Bei den Experimenten aus den 70er Jahren ging es nicht um die generelle Bedeutung von nonverbalen und verbalen Anteilen in der Kommunikation, wie allgemein übernommen wird. Eigentliches Ergebnis der Studien war, dass in den Fällen wo Gesagtes von dem abweicht wie wir uns präsentieren, eher die nonverbalen Zeichen wahrgenommen werden. Albert Mehrabian, der iranisch-amerikanische Wissenschaftler auf dessen Untersuchungen die Regel basiert, wurde sogar selbst damit zitiert, dass ihn diese Fehlinterpretation noch immer unangenehm ist.

Einfache Lösungen verkaufen sich gut

Wenn ich in einem Training behaupte es komme nur zu 7% auf den Inhalt an, habe ich auch keinen Aufwand damit Lösungen für den Inhalt anbieten zu müssen. Es müssten keine Methoden für Argumentationslehre erarbeitet werden, oder auch keine Lösungen wie Inhalte eines komplexen Themas anzuordnen sind, damit sie verständlich werden. Die Beraterindustrie hat hier eine einfache Lösung gefunden, sich mit wenig Aufwand viel Aufwand zu ersparen. Doch kein Körpersprachtraining, oder Schauspielunterricht wird Ihnen jemals verraten WAS für eine überzeugende Präsentation gesagt werden sollte.

Mit seiner Wandlungs- und Anpassungsfähigkeit bringt er selbst erfahrene Unternehmer zur Veränderung.
Christian Morz, Unternehmensberater
Tolle Keynote, Sehr einprägsame und emotionale Beispiele, die zum Nachdenken anregen. Dazu TOP vorbereitet auf die Bedürfnisse unserer Mitarbeiter.
Mag. Martina Holl, Geschäftsführung Bezirksrundschau
Eines der unterhaltsamsten und einprägsamsten Verkaufstrainings, das ich seit vielen Jahren erleben durfte.
Hannes Thaller, Regionalverkaufsleiter sehen!Wutscher
Danke für diese so toll gelungenen Trainings.
Nina Wolfsgruber, Spar European Shopping Center
Hochprofessionell und unterhaltsam!
Heinz Rottner, Geschäftsführer Rottner Services
Super kurzweiliger Coach!
Nico Ganzlin, Aufsichtsrat
Alle KollegInnen waren begeistert! Mit so vielen Praxisbeispielen konnten wir uns weitaus besser in die Umsetzung wagen. In der Praxis stellen wir bereits nach kurzer Zeit konkrete Fortschritte bei Verkaufsgesprächen fest. Das setzen wir auf jeden Fall fort.
Reinhard Kittl, Kundendienstleiter Hörmann Austria
Das Trainingsseminar war sehr gelungen, unkonventionell und unterhaltsam. Wir arbeiten schon einige Zeit zusammen, hörten aber noch keinen Satz doppelt. So schafft er es uns immer wieder aus dem Alltag zu reißen und gibt uns Werkzeuge an die Hand wie wir uns damit selbst wieder ein Stück weiterentwickeln können.
Heinz Irnleitner, Akademieleiter, Hörmann Austria
We would like to thank you once more and congratulate for this excellent job.
Delphine Bosse & Joanna Meade, Sirena Events

Kontakt / Anfrage

Vielen Dank! Ich habe Ihre Nachricht erhalten.
Oje! Da ist irgendetwas schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es erneut.