Gedanken-Schranken - was bedeutet das Wort "Einwand" für dich?

Übersetzen Sie den Satz:
"Ich möchte gegen diese Vorschrift etwas einwenden!",
fragte der Englisch-Professor.

Einer der Studenten antwortet - aber die Antwort war falsch. Stur beharrt er aber darauf. Daraufhin bekommt er noch eine zweite Chance. Er sagt: "I don´t agree with this rule" - aber wieder falsch.

Der Professor war der Verzweiflung nahe. Denn was der Student nicht wusste - die Frage zielte auf den Einsatz eines bestimmtes Wortes ab "to object/Objection" - etwas einwenden oder der Einwand. Stattdessen saß der Student grinsend da und warf noch ein paar andere Lösungsvorschläge in den Raum:

  • I don´agree with this rule.
  • It´s not my opinion.
  • I can´t accept this regulation.

Strukturfetischisten werden jetzt aufschreien.

"Objection" ist aber die einzig richtige Antwort. Ist sie das wirklich?

Was ist Kreativität für dich?

Irgendwie Ironie, dass es ausgerechnet dieser Satz mit dieser Bedeutung war. Die Geschichte fand vor vielen Jahren statt - der Student war ich... Und diese Erfahrung ist ein Paradebeispiel für den Konflikt zwischen der Kreativität und der Auferlegung der einzig richtigen Lösung. Ich hatte also wirklich was gegen diese Vorschrift einzuwenden!

"So oft wird uns dieser goldene Weg als der Richtige "verkauft", zeigt aber im Prinzip nur die einsichtige Denkweise des Fragestellers."

Auch in Unternehmen werden Mitarbeiter so oft mit Fakten und festen Formeln vollgestopft, die dann auswendig gelernt und nach Schema F abgearbeitet werden sollen.

Doch hier geht es um die eigene Haltung als Mitarbeiter und Führungskraft. Wenn dieser Student Mitarbeiter oder Kollege gewesen wäre - ganz ehrlich - wie würdest du reagieren?

  • wird nach vordefiniertem Prozess gearbeitet oder auch mal der Hausverstand gefördert
  • wird nach dem gearbeitet was der Chef will, oder nach dem was der Kunde braucht?
  • werden nur die passenden Antworten der Führungsetage, oder auch kreative Gedanken zugelassen

Lose Floskel oder gefeierte Querdenker

Die eigene Reaktion darauf zeigt letztendlich ganz direkt die eigene persönliche Einstellung, also das tiefliegende Mindset und die Struktur im Unternehmen gegenüber solchen "Querulanten"

Sind also Begriffe wie Kreativität, Eigenverantwortung, Initiative oder Mut nur lose Floskeln auf einem DIN A4-Blatt der Unternehmenwerte, oder werden sie wirklich gelebt.

Wer wird wertgeschätzt? Diejenigen die zuverlässig, fleißig aber blind der obersten Meinung stur folgen - oder die Regelbrecher und Andersdenker, die die Initiative ergreifen und neue Wege finden?

Tatsache ist:

Wenn dein Gegenüber nur wenig englisch spricht, und das ist in der schnelllebigen Zeit mit so rasanten Veränderungen durchaus möglich, haben diejenigen die besten Chancen die das Wort "Einwand" auf unterschiedlichste Weise erklären können, statt nur einem "richtigen" Fachbegriff dafür zu folgen und mit Gedankenschranken arbeiten.

Auf zur persönlichen Veränderung - personality - performance in Unternehmen.

Euer Jürgen

pdf-Bericht download
Bildmaterial Download
Kontaktformular

X Ja, ich will jetzt durchstarten und Jürgen Eisserer kontaktieren!

Herzlichen Dank! Ich habe Ihre Anfrage erhalten und melde mich bald zurück.
Oje! Da ist wohl was schiefgelaufen. Bitte kontrollieren Sie Ihre Einträge und senden Sie das Formular erneut!
oder hier klicken, um eine E-Mail zu senden.

"Ich freue mich auf Ihre Anfrage!"

Jürgen Eisserer